Sammlung
Hersteller
Katalog
Seitenübersicht
Willkommen
Impressum
Helferlein
Modelle&Spielszenen
Gästebuch/Kontakt
Verweise
Abrufdateien
Wiederherstellung
Suche
Bildsuche
Du bist hier:  Hersteller => Metallbaukasten (55)
Andres, M. (Alpha)
AWS
Bing-Werke
Braglia, Roberto (bral)
Constructor
Distler Toys S.A.
Dörken u. Mankel (Mekanik)
Drösler, R. (Ferrox)
eitech GmbH (construction)
Furch, Willy (Rafu)
Gennencher, W. (Olympia)
Gilbert, A. C. (Erector)
Grohag (Schwerka)
Hülter, Heinrich (Staba)
Injecta (Sonneberger)
Jos. Süsskind
Kirchhoff, August (Auki)
Köhler, Karl (Globus)
Krause u. Co. (Thale)
Krauss, Wilhelm
Markes (DUX)
Märklin
Meccano
Meccano France
Meccano GB
MERKUR
Metallwarenfabrik Oberbiel
Metallwarenfabrik Sonneberg
Mönninghoff & Weiss
Neumann, B. (Benco)
Nimetz, M. (Meteor)
ORSTA
Rekers, G. (Metallus)
Rheinmechanik (Gloria)
Rode, Adrian (Mekanik)
Scheffler, Arthur
Schuco
Sprio GmbH
Staba GmbH
Staiger GmbH (Mignon)
Stanzwerke (Metallo-Trigon)
Stokys Eiko AG
Technokid
Temsi
Teuteberg, K. (staba)
Titan GmbH
Totschmasch Chemnitz
Traktorenwerk Schönebeck
TRIX
Tronico
UNICA (Tecnic)
Upright Manufacturers Inc.
Walther u. Co. (Stabil)
Woelk, K. (Fix)
Wünsch, Hans
<<zurück Baukastenmenü einblenden Werbungsmenü einblenden
Quelle: Ulf Leinweber (Herausgeber) BAUKÄSTEN Technisches Spielzeug vom Biedermeier bis zur Jahrtausendwende
Drei Lilien Edition

(Anmerkungen J.K.)
Gebrüder Märklin & Cie. GmbH
1888 - 1922 Gebr. Märklin oHG
1893 - 1907 Gebr. Märklin & Co.
(1918) Fabrik feinster Spielwaren
(1950-1971) Fabrik feiner Metallspiewaren
(nach 1971) Metallspielwarenfabrik
Göppingen, seit 1856

Begründet von Theodor Friedrich Wilhelm Märklin, wurde das Unternehmen einer der weltweit größten und zugleich der wohl am besten dokumentierte Hersteller qualitätvoller Spielwaren (Dampfmaschinen, Antriebsmodelle, Schiffe, Flugzeuge, Autos und vor allem Modelleisenbahnen). Ein besonderes Schwergewicht kam auch den Metallbaukästen zu, zunächst durch den Vertrieb von Erzeugnissen der englischen Fa. Meccano Ltd. (seit 1912), dann in eigener Fertigung (seit 1914, 1917 dazu Übernahme der kriegskonfizierten Meccano-Bestände).
Aus dem System der zahllosen Grund- und Ergänzungskästen können hier nur einige Wegmarken aufgeführt werden, ansonsten sei auf die Literaturangaben verwiesen: 1911 - 1913 Produktion von Uhrwerkmotoren für Meccano; 1914 gemeinsame Baukästen Meccano Märklin; 1919 eigener Metall-Baukasten Märklin (7 Grund-, 5 Ergänzungs- und bis Ende der 1930er Jahre noch mehrere Zusatzkästen, die Kästen mit bis zu 1380 schwarzen Blechstanzteilen, dazu noch Uhrwerk-, Elektro- und Dampfmotoren und daneben ab 1929 auch rote, grüne und blaue Teile und messingfarbene Schrauben, Muttern etc.; seit 1947 nur noch farbige Ausführungen; 1931 Elex (bis 1962, Experimentiersystem für Magnetismus und Elektronik, 3 Kästen); 1932 Marbi ("der kleine Märklin Metallbaukasten", bis 1940, blanke Teile für einfache Modelle, 2 Kästen); 1939 System MINEX Märklin (bis 1945, 5 Kästen mit farbigen Aluminiumteilen in halber Größe); 1947 Wiederaufnahme der Produktion mit neuen Verkleidungsplatten und Autoreifen; 1973 neues Baukastensystem Märklin plus (Metall-/Kunststoffverbundsystem, "eine Welt aus Steinen und Stäben"; konnte 1974 mit Hilfe von Verbindungsbausteinen mit Teilen der Baukästen verbunden werden, nur bis 1977 auf dem Markt); 1975 Umbenennung des traditionellen Metallbaukastens in Märklin metall; 1980 bis 1987 Themenbaukästen (Fahrzeuge) mit orangefarbigen Teilen und Kunststoffplatten; 1987 Einführung der Roboter- und Solarbaukästen und 1989 des Groß-Baukastens "Eiffelturm". Die Märklin Holding GmbH als Dach des Gesamtunternehmens übernahm 1997 die Firma TRIX Modelleisenbahn GmbH & Co. KG. Ende 1999 wurde die Baukastenproduktion "vorläufig eingestellt". Im Jahre 2005 wurde aus Anlass von "90 Jahre Metallbaukasten" das anpruchsvolle Großmodell "Seilbagger mit Tieflöffel" (Art.Nr. 10900) herausgebracht (über 4700 Teile 17 kg). Der Kasten wurde von Metallus produziert. Zum Jubiläum "150 Jahre Märklin" kommt im Jahre 2009 die Replika eines Grundbaukastens der 1970er Jahre (Art.Nr. 10110) heraus.

Literatur
Zahlreiche Verweise in allen Fachzeitschriften, Handels- und Messekatalogen; MCS 3 u. 5 (Slg. Frank A. Beadle, Slg. D. G. B., Bruce Baxter, A. B. Ibanez u. Clyde Suttle); AULENDORF 1997, S. 119-124;BAECKER/HAAS/JEANMAIRE 1975ff.; CHEMNITZ 1998, S. 29, 115 und 118; CHRISTIANSEN/ LEINWEBER 1984, S. 19-45 u. 85; ESSLINGEN 1996, S. 46ff.; FITTING 1989; KAMPMANN 1984; KEVELAER 1990, S. 19 u. 23-30; MÄRKLIN 1984; RIEHEN 1988, S. 18; SCHWARZ/ HENZE/FABER 1995; S. 54-61 u. 179f.; WICHMANN 1985, S. 438; WUNDERLIN/GRIEBEL1993, S. 31-34

Abkürzungen Literatur:
  • MCS   Frank Beadle (Ed.): Metal Constructional Systems. Parts I - V, Darlington 1989-90
  • AULENDORF 1997   Schloßmuseum Aulendorf, Zweigmuseum des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart (Hrsg.): Alte Spielsachen. Begleitbuch v. Dieter Büchner, Andrea
  • BAECKER/HAAS/JEANMAIRE   
  • CHEMNITZ 1998   legen, stecken, schrauben - spielend bauen. Begleitschrift zur Ausstellung des Industriemuseums Chemnitz gemeinsam mit dem Deutschen Spielemuseum e. V. vom 15. November 1998 bis zum 31. Januar 1999. Herausgegeben von Jörg Feldkamp. Chemnitz 1999
  • CHRISTIANSEN/ LEINWEBER 1984   
  • ESSLINGEN 1996   Stadtmuseum Esslingen (Hrsg.): Zum Bauspiel. Ausstellung historischer Baukästen, Sammlung Tobias Mey. Stadtmuseum Esslingen, Schwörhaus Esslingen, 10.12.1995 - 3.3.1996 (Esslingen 1995)
  • FITTING 1989   Jürgen Fitting: Die Geschichte des Märklin-Metallbaukastens, aufgezeichnet anläßlich des 75. Geburtstages. Göppingen 1989
  • KAMPMANN 1984   Joachim Kampmann: 125 Jahre Märklin. Nürnberg 1984
  • KEVELAER 1990   Spielen - Lernen - Erfinden. Historische Baukästen aus 100 Jahren. Sammlung G. Griebel. Sonderaustellung vom 13. Mai bis 1. Juli 1990 (=Führer des Niederrheinischen Museums für Volkskunde und Kulturgeschichte Kevelaer, 30). Goch 1990
  • MÄRKLIN 1984   Märklin-Magazin. Jubiläums-Sonderheft. Göppingen 1984
  • RIEHEN 1988   Spielzeug- und Dorfmuseum Riehen (Hrsg.): Bauspiele aus zwei Jahrhunderten."Jeder bau nach seinem Sinn, aber Regel sei darin." Begleitpublikation zur Sonderausstellung des Schweizerischen Museums für Volkskunde 11. Juni 1988 bis 29. Januar 1989 [Text v. Dominik Wunderlin]. Riehen 1988
  • SCHWARZ/ HENZE/FABER 1995   
  • WICHMANN 1985   Hans Wichmann: Industrial Design, Unikate, Serienerzeugnisse. Die Neue Sammlung - Ein neuer Museumstyp des 20. Jahrhunderts. München 1985
  • WUNDERLIN/GRIEBEL 1993   Dominik Wunderlin u. Jürgen Griebel: Spielen, lernen und erfinden. Alte und neue Baukästen seit über 100 Jahren. Begleitheft zur Sonderausstellung im Historischen Museum Luzern 12. Februar bis 31. Mai 1993. Red.: Josef Brüslisauer. Luzern 1993