Sammlung
Hersteller
Sammlungskatalog
Seitenübersicht
Willkommen
Impressum
Helferlein
Modelle&Spielszenen
Gästebuch/Kontakt
Verweise
Abrufdateien
Wiederherstellung
Suche
Bildsuche
Marken- und Firmenlogo-Suche
Du bist hier:  Hersteller => Metallbaukasten (61)
  <   vorheriges    nächstes   >  
Andres, M. (Alpha)
AWS
Bing-Werke
Braglia, Roberto (bral)
Constructor
Distler Toys S.A.
Ditmar-Brunner-Austria-Email
Dörken u. Mankel (Mekanik)
Drösler, R. (Ferrox)
eitech GmbH (construction)
Furch, Willy (Rafu)
Gebr. Heller
Gennencher, W. (Olympia)
Gilbert, A. C. (Erector)
Grohag (Schwerka)
Hülter, Heinrich (Staba)
Injecta (Sonneberger)
Jos. Süsskind
Kirchhoff, August (Auki)
Köhler, Karl (Globus)
Krause u. Co. (Thale)
Krauss, Wilhelm
Landmaschinenbau Torgau
Markes (DUX)
Märklin
Meccano
Meccano France
Meccano GB
MERKUR
Mesco-Werk Meißen
Metallwarenfabrik Oberbiel
Metallwarenfabrik Sonneberg
Mönninghoff & Weiss
Neumann, B. (Benco)
Nimetz, M. (Meteor)
ORSTA
Rekers, G. (Metallus)
Rheinmechanik (Gloria)
Rode, Adrian (Mekanik)
Scheffler, Arthur
Schuco
Sprio GmbH
Staba GmbH
Staiger GmbH (Mignon)
Stanzwerke (Metallo-Trigon)
Stokys Eiko AG
Technokid
Temsi
Teuteberg, K. (staba)
Titan GmbH
Totschmasch Chemnitz
Traktorenwerk Schönebeck
TRIX
Tronico
TuR Dresden
UNICA (Tecnic)
Upright Manufacturers Inc.
VEB Kinderspiele Schmalkalden
Walther u. Co. (Stabil)
Woelk, K. (Fix)
Wünsch, Hans
<<zurück Baukastenmenü einblenden
VEB Landmaschinenbau Torgau
Torgau, seit 1906

Der VEB Landmaschinenbau Torgau ging hervor aus der 1878 gegründeten Firma Wilhelm Stoll: Diese produzierte Grubber, Heuwerbungsmaschinen und Kartoffelroder sowie Hack- und Pflegegeräte, zunächst in Luckenwalde (Brandenburg), ab 1906 dann in Torgau (Sachsen). Nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten die Besitzer ihr Unternehmen in Lengede-Broistedt neu, während der Torgauer Betrieb zunächst in Treuhandverwaltung kam und 1952 in den VEB Landmaschinenbau Torgau umgewandelt wurde. ... Bis Mitte der 1960er-Jahre wuchs das Unternehmen und beschäftigte letztendlich etwa 1 000 Mitarbeiter. 1970 wurde es Bestandteil des Weimar-Kombinates, acht Jahre später (1978) des Kombinates Fortschritt Landmaschinen. Der Betrieb ... brachte es bis zum Ende der 1980er-Jahre zu 1500 Beschäftigten und einem Umsatz von 250 Mio. DDR-Mark. 1990 wurden große Teile des Unternehmens liquidiert, nur ein kleiner Teil wurde erhalten und ging in die Firma „Lamator GmbH“ über. Diese produziert vorwiegend Bodenbearbeitungswerkzeuge und ist nach wie vor am Standort Torgau tätig.
Quelle: Klaus Dreyer, Geschichte der Landtechnik, auf landtechnik-historisch.de (ext. Verweis)

Die Firma stellte in den 1960er und 70er Jahren auch Baukästen für ein Anbau-Vielfachgerät zum Baukasten Unsere Taktstraße des VEB Traktorenwerk Schönebeck her.
Die gezeigte LAMATOR-Fabrikmarke wurde schon zu VEB-Zeiten benutzt.