Sammlung
Hersteller
Sammlungskatalog
Seitenübersicht
Willkommen
Impressum
Helferlein
Modelle&Spielszenen
Gästebuch/Kontakt
Verweise
Abrufdateien
Wiederherstellung
Suche
Bildsuche
Marken- und Firmenlogo-Suche
Du bist hier:  Sammlung => Metallbaukasten => Baukästen => Gebrüder Märklin (4)
No. 301 um 1925
No. 1301 um 1927
No. 1302 um 1930
No. 1301M


siehe auch:
Anleitungshefte
Werbung
Modelle
Zubehör

1
 
2
3
4
Elektro-Motor No. 301   um 1925
Funktionstest
Der Motor wurde testweise mit 2 Kohlefadenlampen 125V, 25 Kerzen und 220V, ?? Kerzen als Vorwiderstand an einem Stelltransformator betrieben. Die Glühlampen waren übrigens seinerzeit im Lieferumfang des Kastens nicht enthalten (siehe auch Inhaltsverzeichnis). Über die 'Kerzenzahl' (damalige Maßeinheit der elektr. Leistung) ließ sich die Leistung des Motors regulieren. Vorgeschlagen werden im Anleitungsbuch Lampen zwischen 16 und 50 Kerzen. Je höher die Lampenleistung (geringer der Vorwiderstand) desto höher ist die Motorleistung.
Bei einer 'Netzspannung' von 110V lagen am Motor fast 40V an und er lief mit starkem Bürstenfeuer (siehe Bild 2) und lautem Brummen. Bei einer Spannung von 20V am Motor (ca. 50V 'Netz') lief der Motor zwar, allerdings ziemlich unregelmäßig und mit wenig Durchzugvermögen.
Ähnlich die Verhältnisse bei Verwendung der 220V-Lampe. Bei einer 'Netzspannung' von 140V lagen am Motor ca. 20V an, bei 220V waren es schon 50V am Motor.